Main Navigation

Home
About NATG
German Professional Teaching Associations in Australia
Useful Links
SZENE: National Journal
Polls & Surveys
FAQs
Contact NATG
Advocacy
German Professional Teaching Associations' Events
Veranstaltungen - Goethe-Institut Australien


Veranstaltungen
  • Veranstaltung für Schüler/innen: 18.07. - 18.07.2019, German Careers Day
    German Careers Day Das Erlernen der deutschen Sprache bietet Schülerinnen und Schülern eine Reihe von Karrieremöglichkeiten. Der German Careers Day für die Jahrgangsstufen 8-12 ist die perfekte Gelegenheit, diese Möglichkeiten zu erkunden.

    Melden Sie sich hier an. Anmeldeschluss ist Montag, der 1. Juli 2019 wenn nicht vorher ausgebucht. Weitere Informationen und das Programm werden in Kürze zur Verfügung stehen.

  • Kultur- und Sprachabend: 07.06.2019 , Kultur- und Sprachabend ?Bauhaus?
    Bauhaus Deutschlehrer/innen und Kursteilnehmer/innen sind zu einem geselligen Freitagabend mit einer Präsentation über Bauhaus, gefolgt von einer Konversationsrunde bei Kleinigkeiten, eingeladen. Architekt Steffen Welsch, der an der prominenten Bauhaus-Universität in Weimar studierte, wird die wichtigsten Aspekte der 1919 von Walter Gropius gegründeten Kunstschule und ihren großen Einfluss im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs präsentieren.

    Diese Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen bis Dienstag, den 4.Juni 2019 sind erforderlich.  

     Zum Anmeldeformular.

  • Film mit Einführung: 01.06.2019 , German Film Festival: Bauhaus Spirit in Brisbane
    Bauhaus Figurines Zur Feier des 100-jährigen Jubiläum des Bauhaus, präsentiert das Goethe-Institut eine umfassende Veranstaltungsreihe, die aus Ausstellungen, Talks und diversen Veranstaltungen besteht. Den Auftakt hierzu macht der  Dokumentarfilm Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus, der in Zusammenarbeit mit Palace Cinemas im Rahmen des German Film Fest 2019 gezeigt wird.

    Vor dem Hintergrund des Bauhausjahres porträtiert der Dokumentarfilm die faszinierende Geschichte des Bauhauses und seine Entstehung durch Walter Gropius, der es zu einer der einflussreichsten Architekturschulen des letzten Jahrhunderts werden ließ. Dabei wurde erstmals  Architektur, Kunst und  Design um eine politische Dimension erweitert: Wie kann eine Gemeinschaft zusammen leben und in welcher Weise sollten Räume gestaltet sein, um Menschen in die Gemeinschaft zu integrieren? Das waren die Fragen, die sich Marcel Breuer, Paul Klee und Wasily Kandinski stellten und bis heute beeinflusst die Bauhausschule und ihr immanentes Gedankengut unsere Gesellschaft.

    In Brisbane ist Prof Andrew McNamara eingeladen, einführende Worte zum Thema Bauhaus zu halten. Der Professor für Kunstgeschichte an der Queensland University of Technology ist Mitverfasser des im August erscheinenden Buches Bauhaus Diaspora and Beyond und bereitet gerade die Ausstellung mit dem Titel Bauhaus in Australien vor.

  • Ausstellungseröffnung: 13.09.2018 , Ausstellungseröffnung Dynamics of Air
    Testing CloudscapesSeien Sie bei der feierlichen Eröffnung von Dynamics of Air dabei und sehen Sie die Ausstellung noch vor dem ersten Ausstellungstag am 14. September.

    Wie gehen Designer, Architekten und  Wissenschaftler mit einem nicht greifbaren Medium wie Luft um? Erforschen, verändern, anpassen, fühlen, riechen, durchlaufen?

    Die internationale Ausstellung Dynamics of Air beleuchtet innovative Ansätze aus Kunst und Wissenschaft zur Schönheit, Dynamik und Sinnlichkeit von Luft in der bebauten Umwelt und deren entscheidender Rolle für eine kohlenstofffreie Zukunft. Herausragende Künstler, (Landschafts-) Architekten, Industriedesigner, Ingenieure, Technologie- und Fertigungsspezialisten aus Australien und Europa treffen auf Wissenschaftler und Studierende. Dynamics of Air untersucht radikale Innovationen, die zu Nachhaltigkeit in Design und der bebauten Umwelt beitragen.

    Des Weiteren wird zur Eröffnung dieser Ausstellung die Perfomance Weiße Zuckerwolken des deutschen Künstlers Mikael Mikael und der aus Melbourne stammenden Tänzerin Deanne Butterworth gezeigt.


    Zu den teilnehmenden Künstlern und Designern gehören: Thomas Auer ? Transsolar, Friedrich von Borries und Edith Kollath (Deutschland), Philippe Rahm (Schweiz/ Frankreich), Enric Ruiz Geli (Spanien), Breathe Earth Collective (Österreich), Little Wonder (Gyungju Chyon & John Sadar USA), und aus Australien; Natasha Johns-Messenger, Cameron Robbins, Malte Wagenfeld, Chris Cottrell, Simon Watkins, Jane Burry, and Steve Howden (3D Inflate). Die Ausstellung wird kuratiert von Dr. Malte Wagenfeld, Professor an der RMIT University Melbourne und Prof. Jane Burry von der Swinburne University of Technology.

    Offiziell eröffnet wird die Ausstellung von Ihrer Exzellenz Dr Anna Prinz, der deutschen Botschafterin in Australien. Als weiterer Sprecher wird Prof Thomas Auer von Transsolar aus Stuttgart erwartet.



    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air

  • Künstlergespräch: 09.10.2018 , Wissenschaftliche Fotografie
    Bottle cap gas dynamicsPhred Petersen ist eigentlich urprünglich ein gelernter Chemiker. Irgendwann fing er an, sich für Fotografie zu interessieren. Dabei war er war davon überzeugt, dass Fotografie eingesetzt werden kann, um bestimmte Dinge in der wissenschaftlichen Forschung erkennbar zu machen. Er gab folglich seine Arbei als Chemiker auf um  wissenschaftliche Fotografie zu studieren. 

    Phred Petersens Arbeit ist meilenweit entfernt von einem schnellen Instagram Schnappschuss. Als ein Experte der sogenannten "Schlieren Fotografie", einem hochtechnischen visuellen Prozess, benutzt er zwei optisch aufeinander abgestimmte Parabolspiegel, um Fotos und Videos zu erstellen, die unsichtbare Veränderungen in der Luft sichtbar machen. Phred Petersen ist spezialisiert auf die Anwendung von Fotografie in der wissenschaftlichen und industriellen Forschung. Seine Forschungskooperationen umfassen die Untersuchung von Kraftstoffsprays für umweltfreundliche Motorentechnologie, das Verhalten von Flüssigmetalllegierungen für mikrofluidische Anwendungen, die Strömungsvisualisierung für Mikro-Luftfahrzeuge, sowie die Auswirkung des Menschen auf die Luftqualität. 

    Diese Art der Fotografie verfolgt natürlich einen wissenschaftlichen Zweck, doch dabei sollte man die Ästhetik und bizarre Schöneheit mancher dieser Fotografien nicht außer Acht lassen.  


    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air

  • Gespräch: 01.??.2018 , Luft erforschen
    Malte Wagenfeld, Aesthetics of Air, RMIT Gallery, 2011Prof. Jane Burry ist Dekanin der School of Design der Fakultät für Gesundheit, Kunst und Design an der Technischen Universität Swinburne. Zuvor war sie Professorin und Direktorin des Labors für räumliche Informationsarchitektur (SIAL) an der RMIT University. Ihre Forschung beschäftigt sich mit Mathematik und Datenverarbeitung in zeitgenössischem Design. Jane Burry hat international praktiziert, unterrichtet und geforscht. Sie war an vielen Architekturprojekten beteiligt, unter anderem im technischen Büro von Gaudís Sagrada Família in Barcelona.

    Dr. Malte Wagenfeld unterrichtet Industriedesign an der RMIT University, arbeitet in der Forschung und praktiziert als Industriedesigner. Seine explorativen Designs und Texte werden international ausgestellt, vertrieben und publiziert. Neben der Gestaltung physischer ?Dinge? wie Möbel, Produkte und Geräte, beschäftigt sich Malte Wagenfeld mit  der Frage, wie das ?Immaterielle? gestaltet werden kann, insbesondere das Innenraumklima. Sein Ziel ist es, Lebens- und Arbeitsräume zu schaffen, die gesünder, entspannter, produktiver, umweltfreundlicher sind und glücklicher machen.


    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air

  • Stummfilm mit Live-Soundtrack: 16.06.2019 , Lucrecia Dalt | Der Golem: Brisbane
    Lucrecia Dalt  © Udo Siegfriedt Für die fünfte Ausgabe der KinoKonzert-Reihe bringt das Goethe-Institut einen historischen deutschen Horrorfilm mit einer modernen Komponistin zusammen. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, den seltenen Kultfilm Der Golem auf der großen Leinwand zu sehen, begleitet von einem Live-Soundtrack der Elektronikproduzentin Lucrecia Dalt. Das Goethe-Institut präsentiert diese Tour in enger Zusammenarbeit mit folgenden Partnern: Sydney Film Festival, Dark Mofo, QAGOMA, NFSA, Astor Theater, Liquid Architecture und Berlin Atonal.

    Lucrecia Dalt ist eine in Berlin lebende Musikerin. Ihre elektronischen Klänge stützen sich auf eine Fülle von künstlerischen und philosophischen Einflüssen ? dazu zählen Kino, Geotechnik, künstliche Intelligenz und futuristische Technologien. Die in Kolumbien geborene Produzentin hat bereits zahlreiche Solo-Alben veröffentlicht und tritt regelmäßig auf Festivals, in Galerien und in Clubs auf der ganzen Welt auf.

    Der Golem ist ein Horror-Stummfilm aus dem Jahr 1920 und ein gilt als Beispiel für den frühen deutschen Expressionismus. Er basiert auf einem Roman von 1914 und spielt in einem jüdischen Ghetto im 16. Jahrhundert in Prag. Erzählt wird die Geschichte eines Rabbis, der eine Figur aus Ton kreiert, die er mit Hilfe eines Dämonen und eines Amuletts zum Leben erweckt.

    Tourdaten:

    ? Sa, 15.06.2019: Sydney ? Sydney Film Festival in der Art Gallery of NSW
    ? So, 16.06.2019: Brisbane ? Gallery of Modern Art (QAGOMA)
    ? Die, 18.06.2019: Canberra ? National Film & Sound Archive (NFSA)
    ? Mi, 19.06.2019: Hobart ? Dark Mofo Festival in der Hobart Town Hall
    ? Fr, 21.06.2019: Melbourne ? The Astor Theatre
     
    Zusätzlich wird Lucrecia Dalt (ohne Film) bei folgenden Veranstaltungen auftreten:

    ? Do, 20.06.2019: Hobart ? Berlin Atonal beim Dark Mofo Festival
    ? Sa, 22.06.2019: Melbourne ? Liquid Architecture in der Northcote Uniting Church

    Ticket-Links werden in Kürze veröffentlicht.





  • Künstlergespräch: 14.09.2018 , Klima & Design
    Edith Kollath Nothing Will Ever Be The Same Thomas Auer ist Partner und Geschäftsführer von Transsolar sowie Professor für Gebäudetechnologie und Bauklimatik an der Technischen Universität München. Mithilfe innovativer Strategien hat er Konzepte für Gebäude und Stadtquartiere entworfen. In Kollaboration mit renommierten Architekturbüros hat Thomas Auer eine Vielzahl von internationalen Designprojekten durchgeführt.

    Transsolar ist eine internationale Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, komfortablen Innen- und Außenraum mit positiver Wirkung auf die Umwelt zu schaffen. Als Pioniere in diesem Bereich, stellten sie das Konzept KlimaEngineering vor, was für klimagerechtes Entwerfen und Bauen steht. Es geht darum klimatische und topografische Standortfaktoren für passive Strategien und maximalen Nutzerkomfort zu nutzen. Durch einen solchen Ansatz werden architektonische und mechanische Systeme an die lokalen klimatischen und programmatischen Anforderungen angepasst um eine besondere Benutzererfahrung zu ermöglichen. Umweltqualitäten werden Teil der Erfahrung ? während der Ressourcenverbrauch minimiert wird.

    Edith Kollath arbeitet als Multimedia Künstlerin an Fragen der Visualisierung ungewisser Zustände sowie deren sozial- und theoretischen Kontexten. Sie sieht Skulpturen als ein erweiterbares Medium mit performativem Potenzial an. Anstatt Objekte zu produzieren, ist Edith Kollath daran interessiert, den Zustand des bereits vorhandenen Materials zu verändern. 2009 hat sie ihr Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg mit dem Master of Fine Arts abgeschlossen. Während eines dreijährigen Aufenthalts in New York, von 2006-2009, war Edith Kollath ein aktives Mitglied des Hacker-Kollektivs ? NYC Resitor? und verwirklichte eine Vielzahl an Ausstellungen und Projekten. Seither werden ihre Installationen, Objekte und schriftlichen Arbeiten in Deutschland und international ausgestellt. Seit 2015 ist Edith Kollath Doktorandin an der Bauhaus Universität in Weimar.


    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air

  • Künstlergespräch: 18.10.2018 , Drohnen & Biomimikry
    Still from Bio-inspired sensing for Micro Air Vehicles video Aufgrund der Unsichtbarkeit von Luft haben wir oft Schwierigkeiten sie bewusst wahrzunehmen. Vögel wie beispielsweise Turmfalken, können Strömungsstörungen in der Luft durch biologische sensorische Systeme wahrnehmen, die es ihnen ermöglichen, mit höchster Genauigkeit zu schweben. Es ist dieses ?Fühlen der Strömung? das Professor Simon Watkins in seinen Drohnenflügen nachzuahmen versucht, damit Drohnen lernen besser mit den Turbulenzen umzugehen. Watkins Ziel ist es, seine Drohnen durch Biomimikry zu verbessern ? ein Design, das auf biologischen Entitäten und Prozessen basiert.

    Während der Veranstaltung, wird Simon Watkins eine Drohne durch die RMIT Gallery fliegen lassen.


    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air

  • Künstlergespräch: 08.??.2018 , Windbetriebene Malsysteme
    Cameron Robbins with ShadowPhase Cameron Robbins ist ein australischer Künstler mit Sitz in Castlemaine, Victoria. Er arbeitet mit den elementaren Kräften der Welt, weshalb sich seine Arbeit als Kollaboration mit der Natur bezeichnen lässt. In der Ausstellung Dynamics of Air präsentiert er wunderschöne Gemälde, die vom Wind gezeichnet wurden. Diese beeindruckenden ?Windzeichnungen? umfassen über fünf Meter. Durch ein windbetriebenes mechanisches Gerät werden Wettermuster in abstrakten Tintenstürmen auf Papier übertragen. Die Zeichnungen werden von einem Video der Windmaschinen akustisch untermalt. Die Zeichnungen sind ursprünglich im Museum of Old and New Art (Mona) in Tasmanien entstanden und zeigen dem Publikum die sonst unsichtbare Kraft der Natur. Cameron Robbins Windmaschine soll als permanente Installation im Mona bis zu hundert Jahre lang betrieben werden.


    Veranstaltungsreihe: Dynamics of Air